Wird geladen...
Javascript muss aktiviert sein.

Obama gibt den Gerhard Schröder

Kommt Sandy gerade zur richtigen Zeit?

Kommt Sandy gerade zur richtigen Zeit?

Weil man im Hauptquartier der Obama-Wahlkämpfer wegen der Umfragewerte in Panik gerät, klammert man sich an den nahenden Hurricane “Sandy” und erinnert sich daran, wie Gerhard Schröder Edmund Stoiber im Wahlkampf 2002 im Elbhochwasser versenkte. Schröder zog sich Gummistiefel an und latschte auf den Deichen herum. Die Fluten sanken nicht, aber Schröders Umfragewerte stiegen.

Obama sagt jetzt Wahlkampftermine ab, weil der Sturm angeblich die Ostküste bedroht. Ihm liege die Sicherheit der Amerikaner mehr am Herzen als irgend etwas anderes. Antwortet er, auch wenn ihn niemand danach fragt. Wie sehr das zutrifft, macht seine Reaktion auf die Terrorattacke vom 11.09.2012 deutlich, als in Bengasi (Libyen) vier Amerikaner, darunter Botschafter Stevens, ermordet wurden. Obama ging ins Bett und flog am nächsten  Morgen nach Las Vegas. Um Spenden für seinen Wahlkampf einzutreiben.

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2012

Similar Posts:

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to Reddit Post to StumbleUpon

Oktober 2012

Autor: Steinhöfel | Kommentare: 14 | Print This Post Print This Post

Thema: Allgemein, USA
  1. Michael Bender schreibt am 29. Oktober 2012 um 12:36

    Also ich glaube kaum dass President Obama hinsichtlich der Umfragewerte in Panik geraet. Die electoral College sieht doch ganz gut für Ihn aus. Und sein ground Game in Ohio ist hervorragend, dreimal so viel Wahlkampfbueros wie Romney.
    Und dass Sie Immer noch mit dieser Spendengeschichte kommen ist doch wirklich absurd. Haette President Obama seinen Wahlkampf einstellen sollen. Und wenn ihm die Sucherheit der Amerikaner so gleichgültig ist, wieso lässt er dann Drohnensngriffe fliegen ohne Ende. Tut mir leid Ihre Polemik macht keinen Sinn.

    Bin uebrigens gespannt ob ich wieder mal von Ihnen zensiert werde.

  2. Leonora schreibt am 29. Oktober 2012 um 13:27

    Fox News erfuhr aus sicheren Quellen zum Angriff vom 11. September, dass die CIA-Chefs ihren Agenten vor Ort zweimal die Anweisung erteilten, nicht einzugreifen.
    Stevens hatte die USA mehrfach benachrichtigt, was sich da in Libyen zusammbraute und sie haben ihn im STich gelassen. Das zeigt den Charakter vom Moslem Obama.

  3. Wyatt Earp schreibt am 29. Oktober 2012 um 13:39

    Hallo Herr Steinhöfel,

    vergessen sollte dabei auch nicht werden, dass Schröder mit den eigentlich ungültigen Stimmen der “Doppelpass” Türken die Wahl gegen Stoiber gewonnen hat. Diese “Doppelpass” Türken dürfen nicht in Deutschland wählen, in der Türkei schon.

    Die Mehrzahl aller Türken mit deutschen Pass haben auch einen türkischen Pass, denn die Türkei akzeptiert die doppelte Staatsbürgerschaft. Die deutschen Politiker aller Coleur drücken hier alle Augen fest zu.

    Man sieht es ja jetzt wieder, dass Mörder und Totschläger dann mit ihrem “Doppelpass” in die Türkei abhauen und sich über die deutsche Justiz (tot)lachen. Die sitzen dann bei 20 Grad im Cafe und lassen es sich gutgehen. Die eltern und Geschwister der Totgeprügelten weinen sich derweil hier die Augen aus über diesen sinnlosen Tod…

  4. Peter Böttcher schreibt am 29. Oktober 2012 um 13:54

    Jetzt wäre es klug, wenn diesmal Romney die Gummistiefel anzieht, nach New York fährt, und verkündet, ich lasse das Symbol unseres Landes, unserer Freiheit nicht kampflos durch einen Sturm beschädigen.
    Gott wird jetzt an meiner Seite stehen und wir werden gemeinsam unser Amerika vor den jetzigen Unwettern und den Gefahren der Zukunft und vor einer Wiederwahl Obamas retten!
    Amerikaner, ich glaube an unser Land und an Euch!

  5. Harald schreibt am 29. Oktober 2012 um 14:01

    Version 2:

    Obama macht im Wahlkampf weiter wie bisher und kümmert sich einen feuchten Kehricht um alles andere.

  6. Harald schreibt am 29. Oktober 2012 um 14:37

    “Jetzt wäre es klug, wenn diesmal Romney die Gummistiefel anzieht,…”
    …schon passiert.

    12.53 Uhr: Mitt Romney ändert Wahlkampf-Tour

    Auch Mitt Romneys Wahlkampfteam hat auf den Wirbelsturm reagiert. Mehrere Veranstaltungen am Sonntag und am kommenden Dienstag wurden abgesagt. An heutigen Montag aber wird der Herausforderer von US-Präsident Barack Obama wie geplant in Ohio, Iowa und Wisconsin sprechen. In Virginia wollen die Republikaner derweil Spenden für die von dem Hurrikan Betroffenen sammeln. Auch Obamas Team rief zu Spenden für das Rote Kreuz auf.

    Romney zieht gleich!
    …e bissl,
    …nur nicht gleich, nicht auf der Stell`…

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article110337368/Obama-sagt-Auftritte-ab-Rueckkehr-nach-Washington.html

  7. Michael Bender schreibt am 29. Oktober 2012 um 15:53

    Vor allem wird irgendein Republikaner , vielleicht sogar Sarah Palin, President Obama die Schuld an dem Sturm geben.

  8. Abu Sheitan schreibt am 29. Oktober 2012 um 17:10

    @7. Michael Bender

    Vielleicht nach dem Motto “Wer Chemtrails sät, wird Sturm ernten.”? ;-)

  9. Michael Bender schreibt am 29. Oktober 2012 um 18:43

    Sorry Abu Chemtrails verstehe ich nicht bin da zu doof kannst du mir das bitte erklaeren ? Merci

  10. Harald schreibt am 29. Oktober 2012 um 21:34

    “Chemtrails”
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chemtrail
    sind intelligente und heimtückische Kampfstoffe,
    die zwischen Zionisten und dem Rest der Welt unterscheiden.

  11. laser schreibt am 29. Oktober 2012 um 21:50

    Michael Bender schreibt am 29. Oktober 2012 um 18:43
    ……… bin da zu doof………..

    Das kann man auch ohne selbst Eingeständnis förmlich riechen,
    Trotz widerlichen polit-Show aus Amerika(abwarten bis es hier ausbricht),
    Sie(+Hussein)beide gehören auf’s Müllhalde der Geschichte.

  12. laser schreibt am 29. Oktober 2012 um 21:55

    Dear Sandy,take Barak-Hussein with you.

    ps.Herr J.S. wie wäre es Uhrzeit richtig einzustellen?

    Anm: Ich tue mein Bestes :)

  13. Michael Bender schreibt am 29. Oktober 2012 um 23:04

    Hey Laser es ehrt mich ja dass sie sich mit President Obama auf die Muellhalde der Geschichte werfen wollen.

    Und Harald danke fuer den Link haette nicht Gedacht, dass Ich in diesem Blog noch was lernen wuerde.

  14. laser schreibt am 29. Oktober 2012 um 23:42

    Ich zweifele Ihre Ehre an. Für mich ist es eher aus Trotzigkeit erwachter Masochismus.

Kommentar verfassen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Im Interesse eines zivilen Diskurses erfolgen jedoch redaktionelle Kürzungen oder völliges Löschen, soweit Obszönitäten, unsachliche persönliche Attacken oder Beleidigungen enthalten sind oder der Kommentar nicht das jeweilige Thema behandelt.

 

Wein & Weinhandel Online