Wird geladen...
Javascript muss aktiviert sein.

Merkel vollendet Honeckers Werk

Merkel: Bedingungslose Kapitualtion

Merkel: Bedingungslose Kapitualtion

Man muss lange in der deutschen Nachkriegsgeschichte suchen, um ein noch kompletteres und  verantwortungsloseres politisches Versagen zu entdecken, als Bundeskanzlerin Merkels bedingungslose Kapitulation beim gefühlten siebenundneunzigstausendsten „Krisengipfel“ in Brüssel. Italien und Spanien erhalten unkonditioniert und ohne weitere Reformauflagen Geld aus den Rettungsschirmen (lies: aus der deutschen Kasse). Damit wird es - natürlich - keinerlei weitere Reformen mehr geben. Warum der eigenen Bevölkerung Struktur- oder Sparmassnahmen zumuten, wenn man einen von Deutschland finanzierten Selbstbedienungsladen eingerichtet hat. Welcher griechische Politiker, die Spitzen sind ja gar nicht erst nach Brüssel gekommen, wird vor diesem Hintergrund noch irgendwelche Zusagen einhalten? Hunderte Milliarden deutscher Steuergelder sind damit schon bis heute unwiderbringlich verloren. Merkel ist aber darüber hinaus Verpflichtungen eingegangen, die die Leistungsfähigkeit Deutschlands insgesamt übersteigen.

Im Zuge tapferer Selbstentleibung wird das deutsche Parlament heute dem ESM zustimmen, dem zeitgenössischen Äquivalent des Ermächtigungsgesetzes. Der ESM ist ein grob verfassungswidriges Konstrukt, das auf die Abschaffung grosser Teile unserer verfassungsmäßigen Ordnung und unserer freiheitlichen parlamentarischen Demokratie gerichtet ist.  Zukünftig kann der „Gouverneursrat“ des ESM, der übrigens Immunität besitzt, über das Vermögen Deutschlands verfügen. Abgeordnete, die diesem Konstrukt zustimmen, haben ihre demokratische Legitimation verwirkt.

Was passiert jetzt? Die Börsen feiern vorerst Entlastung, weil vor dem herausgeschobenen Kollaps des  Euro (der sicher, unvermeidbar und schneller als erwartet eintreten wird) das Europrojekt nun nicht schon mit dem Zusammenbruch Griechenlands oder Spaniens, sondern erst mit dem Bankrott Deutschlands enden wird.  Aufruhr, Chaos, Bürgerkrieg: Timeframe 24 bis 36 Monate. Es geht los, wenn der sedierte deutsche Michel merkt, dass das (sein) Geld weg ist. Wenn er den Irrsinn zu verstehen beginnt, den die deutsche Bundeskanzlerin zu verantworten hat.

Honecker hat nur die damalige DDR in den Bankrott geführt. Merkel wird man schneller als vorstellbar attestieren können, ihr sei dies mit der gesamten Bundesrepublik gelungen. Ihr Vermächtnis: Eine zerstörte Demokratie, debile Phrasen wie “Scheitert der Euro, dann scheitert Europa” oder “Keine Eurobonds, solange ich lebe!” und drei Schränke voll mit Hosenanzügen.

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2012

Similar Posts:

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to Reddit Post to StumbleUpon

Juni 2012

Autor: Steinhöfel | Kommentare: 27 | Print This Post Print This Post

Thema: Allgemein, EU, Innenpolitik, Sozialdemokratisch-medialer Komplex
  1. Dennis Klüver schreibt am 29. Juni 2012 um 11:45

    Es war genau der 20. Krisengipfel seit Beginn der Eurokrise. Auch eine hohe Zahl und sie ist objektiv.

  2. laser schreibt am 29. Juni 2012 um 12:02

    Deutschland Vereint in Untergang !
    Sage Ich seit über zwanzig Jahren,wenn man sich an West-Berlin erinnert
    wie schön es war und mit heutigen zustand vergleicht dann will man nur noch weg,die frage ist nur WOHIN,hier FDJ polit-aktivistin an der Macht
    dort ehemalige KGB Agent,drüben unfähige aber ERSTE schwarze Präsident.
    Welt ist klein aber DUMM geworden(internet hin oder her)

  3. laser schreibt am 29. Juni 2012 um 12:17

    …übrigens genau so wie jeder von uns geboren wird,lebt und stirbt(zum Glück ohne ausnahmen)
    passiert mit Zivilisationen.Ich würde sagen altes Demenz ist ausgebrochen,Welt bedarf einen RESET.

  4. susi bibelmaus schreibt am 29. Juni 2012 um 12:24

    Die vor unseren Augen ablaufenden Prozesse sich auflösender Nationalstaaten hin zu einem globalen Konstrukt deren Etablierung und dauerhafter Erhalt normative Harmonisierungen auf allen Rechts- Wirtschafts- und Sozialebenen erforderlich macht, wird nun so langsam auch von der breiten Masse als „Eigenartig“ wahrgenommen. Alle dafür bisher erforderlichen Einzelschritte und Querverbindungen folgten stets durch schritt- und scheibchenweise sich aufbauende Mechanismen die alle auf das anstrebende „Ziel“ der bisher in der Menschheitsgeschichte noch nie dagewesenen Errichtung einer globalen Regierung hinauslaufen. Die Mächtigen dieser Welt sind sich einig: sie kann heut im 21-Jahrhundert zum „Wohle“ der Menschheit nur regiert und kontrolliert werden wenn sämtlich bisherige verlässliche Strukturen aufgelöst und abgeschafft wurden. Erst die bereitwillige Hingabe der Völker inmitten des so geschaffenen Chaos bringt die Völker dazu, die dann und heut schon kommunizierenden Alternativlosigkeiten als rein logische Folgeschritte zur (Er)Schaffung einheitlicher Zentralisierungen auf allen globalen Ebenen zu akzeptieren.
    .
    Die bisher schon zaghaft geäußerten Statements einer unabdingbaren Notwendigkeit dieser globalen Zentralisierungen, mit allem was dann dazu gehört, dienten durchweg nur der Vorbereitung zu dem was schon beschlossen wurde und noch werden wird. Ich verzichte hierzu bewusst auf biblische Prophetien, auf Daniel- Micha- Jesaja oder den Evangelien und die Offenbarung. Alles was Euch bisher an europäischen Ereignissen „komisch oder seltsam“ vorkam, wird an Tempo- Intensität und persönlicher Bedrohung weiter zunehmen und jeden Einzelnen von uns zu einer Entscheidung bewegen. Aber es ist heut schon und wird vor allem Eines: Unnatürlich!
    .
    .
    susi

  5. Thomas Leske schreibt am 29. Juni 2012 um 14:08

    Attac ist Ihnen mit dem Nazi-Vergleich zuvorgekommen, und rudert gleich wieder zurück:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article107302303/Attac-vergleicht-Fiskalpakt-mit-Nazi-Gesetz.html

    Anmerkung: Nicht ganz zutreffend, da ich den Hinweis auf das Ermächtigungsgesetz, im übrigen sicher kein Nazi-Vergleich, schon vor knapp einem Jahr machte (vgl.: http://www.steinhoefel.de/blog/2011/08/zum-euro-ein-system-kollabiert.html). JS

  6. Rainer Beel schreibt am 29. Juni 2012 um 14:08

    Man muss ihr allerdings hoch anrechnen, dass sie so sehr gejubelt hat. Sie hat uns dadurch den Schmerz über den Verlust des vielen Geldes genommen und uns wieder Kraft und Zuversicht geschenkt. Merkel ist nicht umsonst die beliebteste Politikerin Deutschlands. Sie ist die Fußballkanzlerin, die Regierungschefin der Herzen. :D

  7. Frontinus schreibt am 29. Juni 2012 um 16:46

    US-Präsident Barak Obama sagte nach seinem Amtsantritt vor US-Soldaten am 5. Juni 2009 in Ramstein: “Germany is an occupied country. And it will stay this way.” - “Deutschland ist ein besetztes Land, und das wird auch so bleiben.”
    Und das bestätigteFinanzminister Schäuble vor dem European Banking Congress 2011 in Frankfurt: “Deutschland ist seit 1945 kein souveränes Land mehr.”
    Professor Carlo Schmid, ein “Vater des Grundgesetzes”, erläuterte in den fünfziger Jahren vor dem deutschen Bundestag, daß die Bundesrepublik die “Organisationsform einer Modalität von Fremdherrschaft” sei.

    Anmerkung: Das Schäuble-Zitat kenne ich, für das Obama-Zitat finde ich keinen Beleg. JS

  8. Freidenker schreibt am 29. Juni 2012 um 17:10

    Den Euro in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf!

  9. Bowman2062 schreibt am 29. Juni 2012 um 17:22

    Bedingungslose Kapitulation !
    Nein … wir schreiben nicht den 8. Mai 1945,
    sondern den 29 Juni 2012.

    Merken sie sisch dieses Datum!

  10. susi bibelmaus schreibt am 29. Juni 2012 um 17:30

    Spiegel Online vom 27.12.1999:
    Jean-Claude Juncker ist ein pfiffiger Kopf. “Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert”, verrät der Premier des kleinen Luxemburg über die Tricks, zu denen er die Staats- und Regierungschefs der EU in der Europapolitik ermuntert. “Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”
    Hier Originaltext: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html
    .
    .
    So… und nicht anders sieht unsere Welt aus.
    .
    .
    susi

  11. Schwarzseher schreibt am 29. Juni 2012 um 19:33

    Leider hat Herr Steinhöfel voll und ganz recht. Ein noch schwärzerer Tag nach einer nicht enden wollenden Reihe von schwarzen Tagen.

  12. Bruno-parteilos schreibt am 29. Juni 2012 um 19:50
  13. MartinP schreibt am 29. Juni 2012 um 23:51

    7. Frontinus

    Sei glauben wohl auch noch an den Weihnachtsmann und Alles, was Ihnen Schäuble so erzählt…

    Mit den 2+4-Gesprächen, und der Ratifizierung des Vertrags danach, IST Deutschland ein voll souverändes Land!

    Ceterum censeo Gollum deleturam esse! (Also der in dem Rollstuhl)

  14. rdo schreibt am 29. Juni 2012 um 23:55

    wir sollten spontan Demonstrationen starten und nicht warten bis sich morgen ein paar in Frankfurt um 11:30 treffen.

    Vielleicht sind auch Autotorsos möglich, das geht doch auch nach Fussballspielen warum nicht jetzt bei solch einem Ereignis, im Bundestag, dass von unseren Medien in einem anderen Land vielleicht auch als Staatsstreich bezeichnet würde.

    Wenn wir alle zu einer bestimmten Uhrzeit an einem festen Tag losfahren in die Innenstädte, zum jeweiligen Rathaus dann ist das doch ein Zeichen, dass nicht alles geschluckt wird.

    Wie ist die Meinung dazu hier bei den Leseren?
    Wer hat Ideen zur Mobilisierung?

  15. MartinP schreibt am 29. Juni 2012 um 23:56

    Zu “Honeckers Werk”:

    Fakt ist, dass die “DDR” 1989 pleite war (so viel zur angeblichen Überlegenheit des “Sozialismuses” über den Kapitalismus). Nach dem Milliarden-Kredit (durch Strauß eingefädelt) hätte die DDR keinen weiteren Kredit mehr bekommen.

    Gedankenexperiment: Was wäre, wenn die Stasi selbst die Montagsdemos organisiert hätte? Wenn die Wiedervereinigung praktisch eine Übernahme des Klassenfeinds ohne Waffen wäre…
    Nach dem Politikstil der Merkel fühle ich mich jedenfalls wie in der DDR 2.0!

  16. güngolür schreibt am 30. Juni 2012 um 00:38

    Jemand hat schon vor ein oder zwei Jahren Merkel als “Honeckers Rache” bezeichnet. Damals wohl eher Augenzwinkernd, heute muss man leider sagen, absolut zutreffend.
    Übrigens, der Schäuble Attentäter sagte doch das er versuchte mit dem Anschlag die Errichtung einer totalitären Diktatur zu verhindern. Langsam muss man sich ernsthaft fragen, war der wirklich wahnsinnig oder ein Prophet?
    Interessant ist auch dass sich die Linke als einzige Oppositionspartei zeigt, vielleicht haben die Rechtsnachfolger der SED tatsächlich was von 89 gelernt?

  17. ungeknickterKerl schreibt am 30. Juni 2012 um 01:35

    Zu rdo:

    Solange sich der deutsche Michel selig irgendeiner Unwichtigkeit hingeben kann, ist er glücklich.
    Die degenerierten Medien gauckeln doch täglich ein weitgehend konsensgesättigtes Politiktheater vor und suggerieren uns, das Fussball der wahre Sinn des Lebens sei.
    Auch ich würde mir eine machtvolle Demonstration des Volkswillens wünschen!! Dazu aber müsste man mal einen Standpunkt einnehmen und sich auch regelmäßig informieren. Dann müßte das sogenannte Gehirn in Betrieb genommen werden!
    Und an genau diesem Punkt nimmt man lieber die Abzweigung ins intelektuelle Nirwana des “OOLEEEE-OLEE-OOLLEEE”!
    Es wurschtelt also jede Bevölkerungsgruppe in ihrer jeweiligen “Parallelwelt” weiter und Solidarität kann gar nicht aufkommen!!

    Die Not ist noch längst nicht groß genug!!

    @Alle: “Brot und Spiele” = Nichts hat sich geändert in 2000 Jahren!!

  18. Abu Zibby schreibt am 30. Juni 2012 um 11:23

    Das Jammern und Winseln der Eurogegner erinnert an die diversen Polemiken zwischen den US-Bundesstaaten vor der Rekonstruktionsphase von 1877. Die haemischen Kritiken und Unkenrufe werden auch hier eine spaeter nur noch amuesante Fussnote der Geschichte sein.

  19. Deutschland geht unter | Kreidfeuer schreibt am 30. Juni 2012 um 14:40

    [...] Nikolaus Steinhöfel: Merkel vollendet Honeckers Werk Man muss lange in der deutschen Nachkriegsgeschichte suchen, um ein noch kompletteres und  [...]

  20. Bruno-parteilos schreibt am 30. Juni 2012 um 21:59

    Hier funktioniert der Link!

    http://www.verfassungsbeschwerde.eu/

    Bitte tut etwas !

  21. Dr. Knölge schreibt am 1. Juli 2012 um 13:22

    Ich meine, man sollte Angela Merkel nicht unrecht tun. Gut, am Freitag hat unsere “Führerin” das “Vierte Reich” ausgerufen, aber mit überwältigender Mehrheit im Parlament, was nicht vergessen werden sollte. Denn Rotgrün ging das offenbar nicht schnell und nicht weit genug, Merkel hat sich immerhin 2, 3 Tage geziert. Das “Volk” zuckt mit den Schultern und denkt, so schlimm wird es schon nicht werden; man achte auf die Analogie zum “Dritten Reich”.
    Wie wird es jetzt weitergehen? Der Rubikon, die finanzpolitische Polengrenze, ist überschritten. Ich rechne mit einem dramatischen Wertverfall des Euro, aber nicht mit seiner Abschaffung. Das ist für die politische Kaste keine Option, lieber zerstören sie Europa als einen Fehler einzugestehen und zu korrigieren. Die “Entmachtung” Deutschlands ist ohnehin gewollt, zumindest aber ein willkommener Nebeneffekt.
    Leidtragende werden besonders diejenigen sein, die für etwas Wohlstand im Alter oder gar für ihre gesamte Altersversorgung ein Leben lang gespart haben. Sie werden betrogen und werden dann auch noch verhöhnt werden, die ersten Anzeichen dafür erlebe ich schon heute in meinem Umfeld. Es wird, noch verstärkt durch den Energiewendewahn, eine verbreitete, noch nicht für möglich gehaltene Armut größerer Bevölkerungsschichten geben, die in einem immer absurderen Verhältnis zum Reichtum einer langsam kleiner werdenden Gruppe stehen wird. Den Parteien ist das egal, ich habe sie alle gefragt und keine hat geantwortet. Am Ende wählen wir dann links, um “gerettet” zu werden. Die Macht allerdings haben dann ohnehin die Unantastbaren der EU. Der höllische Kreis hat sich geschlossen.
    Bis heute habe ich keine Antwort gefunden, ob sich die Politiker ungewollt in diese kaum mehr kontrollierbare Entwicklung verstrickt haben oder ob das alles in etwa so geplant war.
    Und das Verfassungsgericht? Ich denke, es wird Merkel ein wenig auf die Finger klopfen, um das Gesicht zu wahren, ohne diesen teuflischen Faden zu durchschneiden.
    Alles andere wäre ein Wunder.

  22. Michael Bender schreibt am 6. Juli 2012 um 03:40

    Also ich bekenne vorweg, ich antworte nur auf das letzte Posting. Aber wenn ich schon “Energiewendewahn” lese,weiss ich doch, dass der Inhalt der Anmerkung zimelich polemisch sein wird.

    Ist eigentlich scahde, da ich mir sicher bin, dass Dr.Knölge nicht so argumentieren muss. Aber darauf kommt es ja nicht an. Wenn Europa weiterbesthen soll, dann muss eine gemeinschaftliche Währungs Sozial Verteidigungs, und auch Innenpolitik her.Wenn wir das nicht hinbekommen, können wir gerne wieder landeswährungen einführen. Aber ich frage mich n ur wie das wäre, wenn wir aus dem Euro aussteiegn, und die anderen Länder sagen, wir behalten den Euro, wäre das für dei deutsche Wirtschaft besser.

  23. andrej schreibt am 10. Juli 2012 um 21:18

    Jetzt müssn Sie mal wieder sehr stark sein, Herr Bender: Ganz unpolemisch, weil es aus dem Herzen der poltischen Korrektheit kommt,geht hier das organisierte Gute gegen das regenerative Gute vor:
    http://www.wwf.ch/de/hintergrundwissen/wasser/suesswasser/probleme/schwallsunk/

    Wen soll das Konzept Ökostrom eigentlich überzeugen, wenn sogar schon die Ökos davon Bauchschmerzen bekommen?

  24. Bruno-parteilos schreibt am 17. August 2012 um 15:32

    So ist es nun schlimm gekommen mit dem möglichen Militäreinsatz Bundeswehr im eigenen Land und wird mit dem kommenden Urteil zum ESM Vertrag noch schlimmer werden!

    Ja in Berlin im Jahr 2012 findet man schon sehr lange den politischen Leithinweis per 50 Meter langen Schriftzug auf den Berliner Dächern, ” Deutschland verrecke” !

    Genau diese perverse Politik wird so, nicht nur heute, dem Volkswunsch-Bürgerdenken entsprechend von Honeckers Nachfolgerin Merkel gestaltet !

    So ist es vom Volk gewählte Politiker, so wie damals Hitler, Ulbricht, Honecker und heute zuletzt Merkel, wurden vom deutschen Volk als die dümmsten Vertreter ausgewählt, um die von den Alliierten gewünschte Verlierermentalität in der deutschen Gesellschaft aufrechtzuerhalten, zu lesen im GG!

    Es ist immer noch keine deutsche Verfassung vorhanden, für den der es noch nicht bemerkt hat wegen Dummheit!

    Das deutsche Volk ist nicht nur dumm, sondern auch noch geisteskrank, sonst wäre so etwas nicht möglich völlig geistig degeneriert durch die staatliche Medienpropaganda!

    Wie kann es sonst möglich sein, daß es seine Feinde ins Land holt und sich selber ausdünnt, bereits erfüllte deutsche Politikerwünsche!
    Dafür sich als starkes Deutschland mit einer eisernen Kanzlerin auszuweisen, um dieses “Europa” mit propagandistischen Lügen zu “gestalten” und dabei vorsätzlich handelnd gegen deutsche Gesetze zu verstoßen ist Hochverrat !

    Noch krankhafter geht es wirklich nicht, dann noch zu behaupten es gäbe Wohlstand wo die meisten (Noch)-Deutsche arbeiten müssen um andere Neuankömmlinge, oder sogenannte Pleitestaaten durchzufüttern!
    Bereits heute 8 Millionen verarmte deutsche Bürger, wenn man dieser Statistik Glauben schenken will!

    Frieden was denn, in Deutschland werden sich die stärkeren andersgläubigen islamischen Neuankömmlinge durchsetzen und den restlichen Bio - Deutschen, beginnend in Berlin den Hals umdrehen!

    Schaut man auf die Strassen in Deutschland auf die bestehenden Brennpunkte, sieht man die heutige deutsche Realität !

    Vielleicht ist es auch besser so das Deutschland verrecken sollte, bei so einer verblödeten Bevölkerung die ja noch weiter verblödet durch die hohe prozentuale Inzucht der neuen deutsch-islamischen Andersgläubige

  25. Hugo89 schreibt am 15. September 2012 um 14:17

    Fr. Merkel ist für mich undurchschaubar. Ihre Rolle ist die einer Politik-Moderatorin, sorgfältig gecastet, die uns in beschwichtigender Art die Machenschaften der eigentlichen Drahtzieher verkaufen muß. Je verbrecherischer uns die Politik der europäischen Drahtzieher anmutet, desdo herzlicher wird bei allen Treffen - vom steuerfinanzierten Staatsfernsehen brav übertragen - herumgebusselt, selbst in wowereiter Form unter Kerlen. Sie erzählt uns heute das Gegenteil von dem, was sie uns gestern alternativlos verkündet hat. Ihr Outfit ist unter aller Kanone, gehört wohl zu ihrer Rolle selbstverordneter Bescheidenheit. Ich halte sie für einen Trojaner, eine Fernlenkwaffe.

  26. Jan schreibt am 3. Dezember 2012 um 12:32

    Vielen Dank für diesen Artikel, er spiegelt auch meine Meinung wider.

  27. Wafthrudnir schreibt am 20. September 2013 um 17:36

    Nun lasst bloß den armen Honecker (wer auch immer ihn jetzt selig haben mag) zufrieden und hört mit solchen abstrusen Vergleichen auf. Der war schließlich nur Dachdecker. Und selbst wenn man ihm nur Gutes unterstellen wollte (was man natürlich nicht kann, das weiß ich auch), wäre er niemals in der Lage gewesen, die DDR wirtschaftlich nicht in den Abgrund zu führen oder auch nur freiwillig die Mauer freiwillig wegzureißen. Dafür haben schon die verschiedensten Kräfte in Ost und West gesorgt, die von allen Seiten an den Stuhlbeinen sägten. Mit einem freien und fairen Wettbewerb der Systeme hatte das ja nun so gar nichts zu tun.
    Heute dagegen liegen die Verhältnisse ja wohl doch sehr viel anders, oder irre ich mich da etwa?

Kommentar verfassen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Im Interesse eines zivilen Diskurses erfolgen jedoch redaktionelle Kürzungen oder völliges Löschen, soweit Obszönitäten, unsachliche persönliche Attacken oder Beleidigungen enthalten sind oder der Kommentar nicht das jeweilige Thema behandelt.

 

Wein & Weinhandel Online